Startseite

AWO Saarland News

02.11.17 15:36 Alter: 18 Tage

Quartiersprojekt „Wir im Südviertel“ erfolgreich gestartet

Quartiersmanagerin Elke Müller bei der Vorstellung des Projekts mit Oberbürgermeister Hans Wagner und Dr. Roland Märker.

Es geht um die Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen.

Die Lebensqualität im St. Ingberter Südviertel verbessern möchte das AWO-Quartiersprojekt „Bei uns im Südviertel". Angesprochen werden vor allem ältere Menschen und Familien. Das Projekt soll Begegnung und Selbstorganisation fördern und möchte Strukturen schaffen, die es vor allem den Älteren ermöglichten, ihr Lebensumfeld bedarfsgerecht zu gestalten. Partner der AWO Saarland als Träger des Projektes sind die Stadt und der Saarpfalzkreis.

„Die älteren und hochalten Bürger sollen möglichst lange und gut versorgt in ihrer Wohnung bleiben können", erläuterte der stellvertretende AWO-Landesvorsitzende Dr. Roland Märker bei der Vorstellung des Projekts im Seniorenzentrum Bruder-Konrad-Haus. „Bei uns im Südviertel" bietet nicht nur Hilfe bei der Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs, beim Vermitteln eines fahrbaren Mittagstischs und von Hilfen in Haus und Garten, sondern es will auch der Vereinsamung älterer Menschen entgegenwirken.

Auch Oberbürgermeister Hans Wagner kennt die Probleme. „Ich habe oft genug erlebt, dass ich bei meinen Geburtstagsbesuchen der einzige Gast war". Bereits nach den ersten elf Wochen im Dienst hat Quartiersmanagerin Elke Müller viele Kooperationspartner gewonnen, vom Kindergarten über die Südschule bis hin zur Pfarrei und einigen örtlichen Vereinen.

Jetzt hat man viel vor. Geplant sind beispielsweise erste gemeinsame Aktionen mit den Kindergärten St. Franziskus und St. Konrad, eine kulinarische Buchvorstellung mit Kostproben, ein naturkundliches Projekt mit der Südschule im Frühjahr, ein generationenübergreifender Fotoworkshop, Konzerte, Tanzveranstaltungen, und eine Aktion „Kultur im Koffer", bei der ehrenamtlich engagierte Menschen Senioren besuchen und ihnen Theater, Literatur, Musik und Weltkultur ins Wohnzimmer bringen.

Die St. Ingberter Aktivität ist neben „Zuhause in Molschd" und „Riegelsberg bewegt" das dritte Quartiersprojekt in Trägerschaft der AWO Saarland. Es wird gefördert von der ARD-Fernsehlotterie und ist zunächst auf eine Laufzeit von drei Jahren angelegt, eine Verlängerung um zwei weitere Jahre ist möglich. Weitere Quartiersprojekte sind nach den Worten von Märker in Völklingen-Wehrden, Merzig, Weiskirchen, St. Wendel und Ottweiler geplant.

„Das Projekt lebt von der Mitarbeit aller", blickt Elke Müller hoffnungsvoll in die Zukunft. Ideen und Vorschläge sind ihr genauso willkommen wie Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen: „Unsere Tür steht immer offen". Müller hat ihr Büro im Erdgeschoss des Bruder-Konrad-Hauses und ist unter der Telefonnummer 06894 983-199 erreichbar, oder per E-mail